•  
  •  
EVENTS IM JAHR 2023


**************************************************************************************************************************************************************************

VOLLER PLATZ? GETEILTER PLATZ? BEGLEITPERSONEN?

Es gibt drei Formeln für die Teilnahme von Gabriel-Verkostungsanlässen.
Was damit gemeint ist, wird am Schluss dieser Seite erklärt.
Also ganz nach unten scrollen ...

**************************************************************************************************************************************************************************

SCHWARZ ODER ROT?

Informationen in roter Schrift = ausgebucht. Man kann sich jedoch auf die Warteliste setzen lassen.
Event-Angebote in schwarzer Schrift: Da gibt es momentan noch freie Stühle. 

***************************************************************************************************************************************************************************

image-11634332-Titelbild-16790.w640.JPG

Freitag, 24. Februar, 18.30 Uhr, Restaurant-Hotel de La Paix, Luzern www.de-la-paix.ch 

«21 BURGUNDER AUS GABRIEL'S KELLER»

Burgunderweine können Alles! Manchmal enttäuschen, dann erfreuen und dann aber auch die Weinseele zu tiefst berühren. Nach dem Grosserfolg vom Februar 2022 (komplett ausgebucht und lange Warteliste) habe ich wieder im Weinkeller nach Burgunder-Raritäten gesucht. Und - auch gefunden.  Hier die diesjährige Selektion ...

WEISSE BURGUNDER

1997 Criots-Batard-Montrachet, Blain-Gagnard
2005 Puligny-Montrachet, Domaine Leflaive
2007 Corton-Charlemagne, Poulleau Père&Fils
2008 Meursault Les Chevalieres, Bernard Boisson-Vadot
2013 Meursault Sous la Velle Anne Boisson

ROTE BURGUNDER

1934 Chambertin, Hector Riviere
1949 Chambolle-Musigny, Premier Cru, Royé-Labaume :
1959 Nuits-St-Georges, Ed. Mahler
1966 Corton-Maréchaudes, Domaine Doudet
1969 Volnay Santenots, Joseph Martott
1969 Fixin, Clos d’Entre deux Veilles, A. Ligeret
1969 Chambertin, E&D. Moingeon
1978 Chambers Chambertin, Georges Lignier
1983 Chambertin Clos de Bèze, Marc Zibeti
1985 Chambertin Clos de Bèze, Pierre Damoy
1990 Beaune Les Teurons, Jacques Germanier
1993 Charmes-Chambertin, Geantet-Pansiot
1999 Clos de la Roche, Armand Rousseau
2001 Clos de Vougeot, Denis Mortet
2005 Clos des Lambrays, Domaine des Lambrays
2009 Chambertin Clos de Bèze, Pierre Damoy

TISCHWEIN

Blaufränkisch Ried Poschen, Hans Nehrer, Magnum

Freund und Besitzer Ferdi Zehnder kennt das Gastro-Metier seit Jahrzehnten und kocht für uns. Im gleichen Gebäude befinden sich die Hotels de la Paix und Ambassador. Ein Parking fürs Auto liegt gleich daneben. Busverbindungen direkt vors Haus (Linie 1 Richtung Ebikon / Löwenplatz).

Kosten pro Person: (Weine, Essen, Tischwein, Wasser, Kaffee)
CHF 780, Voller Platz
CHF 980, Voller Platz, plus Begleitperson
CHF 490, Halber Platz, geteilt mit einem Partner

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@bluewin.ch

Wer interessiert ist und nicht sicher, kann gratis den PDF-Bericht von der letzten Burgunderprobe anfordern.

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11637140-Titelbild_prbijrhj-c9f0f.w640.JPG

Samstag, 25. Februar 2023, 18.00 Uhr, Restaurant de la Paix, Luzern

«21 BORDEAUX RARITÄTEN»

Mittelweile wird es immer schwieriger - und vor allem wesentlich teurer - reife, gesuchte Bordeaux aus grossen Jahrgängen zu beschaffen. Glücklicherweise liegen viele davon in meinem klimatisierten Keller und so hat man als Teilnehmer eine sehr gute «Lager-Garantie». Und - diese Bouteillen müssen auch nicht zum vollen Marktpreis in die Event-Berechnung integriert werden. Alle Füllstände liegen im unteren Risikobereich. Passieren kann es trotzdem. Aber auf 21 verschiedene Crus verteilt, minimiert sich der mögliche Schaden erheblich. Zudem kann man sich im Falle eines Falles mit genügend Tischwein aus der Jéroboam trösten. Die Küche vom de la Paix ist beliebt und Chef Ferdy Zehnder ist ein Garant für ein passendes Menu.     

Gruss aus der Küche
1992 Château du Fieuzal blanc, Pessac-Léognan*
*Ich nenne ihn Montrachet von Bordeaux! War der Hochzeitswein von Karin und René Gabriel
 
Vorspeise kalt

1928 Château Bouscaut, Graves
1934 Château Cantenac-Brown, Margaux
1945 Château Langoa-Barton, Saint-Julien
1955 Château Cos d’Estournel, Saint-Estèphe

Vorspeise warm
1961 Château de Pez, Saint Estèphe
1966 Château Mouton Baronne, Pauillac
1970 Château Mouton-Rothschild, Pauillac
1978 Château Lafite-Rothschild, Pauillac

Hauptspeise
1979 Château Margaux, Margaux
1982 Château Meyney, Saint-Estèphe
1983 Château Lynch-Bages, Pauillac
1986 Château Haut-Brion, Pessac-Léognan

Käse-Selektion
1949 Château Grand-Mayne, Saint-Emilion
1967 Château L’Evangile, Pomerol
1964 Château Figeac, Saint-Emilion
1971 Château Cheval-Blanc, Saint-Emilion

Dessert
1921 Château Caillou, Sauternes
1949 Château Rieussec, Sauternes
1983 Château d’Yquem, Sauternes
1988 Château Suduiraut, Sauternes

Tischwein
2000 Château Petit-Village, Pomerol, Jéroboam (5 lt)

Im gleichen Gebäude befinden sich die Hotels de la Paix und Ambassador. Ein Parking fürs Auto liegt gleich daneben. Busverbindungen direkt vors Haus (Linie 1 Richtung Ebikon / Löwenplatz).

Kosten pro Person: (Weine, Essen, Tischwein, Wasser, Kaffee)
CHF 1200, Voller Platz
CHF 1450, Voller Platz, plus Begleitperson
CHF   725, Halber Platz, geteilt mit einem Partner

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@bluewin.ch

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11803970-Palmer_von_der_Seite-c9f0f.w640.JPG

Freitag, 3. März 2023, 18.00 Uhr, Hotel Balm Meggen (LU)

«20 JAHRGÄNGE CHÂTEAU PALMER»

Schon wieder Château Palmer! In den letzten zwei Jahren habe ich bereits zwei grosse Palmer-Proben durchgeführt. Diese waren aber immer hoffnungslos überbucht. So ist das hier eine zweie Chance, bei diesem grossen, sanften Margaux der Spitzenklasse dabei zu sein.

Der Palmer-Direktor Thomas Duroux, der Balm-Chef Beat Stofer und René Gabriel rocken diesen Event. 
Zum Apoero gibts Champagne Palmer. Hat nichts mit Château Palmer zu tun. Schmeckt aber trotzdem!

Folgende 20 Jahrgänge stehen auf dem Programm ...

1. Akt: Vorpseise kalt
1979 Château Palmer, Margaux
1981 Château Palmer, Margaux
1985 Château Palmer, Margaux
1986 Château Palmer, Margaux
1988 Château Palmer, Margaux


2. Akt: Vorspeise warm
1989 Château Palmer, Margaux

1995 Château Palmer, Margaux
1996 Château Palmer, Margaux
1998 Château Palmer, Margaux
2000 Château Palmer, Margaux


3. Akt: Hauptspeise
2001 Château Palmer, Margaux

2003 Château Palmer, Margaux
2004 Château Palmer, Margaux
2005 Château Palmer, Margaux
2006 Château Palmer, Margaux


4. Akt: Käseselektion
2009 Château Palmer, Margaux

2012 Château Palmer, Margaux
2014 Château Palmer, Margaux
2015 Château Palmer, Margaux
2019 Château Palmer, Margaux


1989, 2005, 2009 könnten bei 20 Gabriel-Punkten liegen!

Kosten:  
CHF   880.00     voller Platz, Einzelpersonen
CHF 1130.00     voller Platz mit Begleitperson
CHF   565.00     halber Platz, geteilt mit Begleiter

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@bluewin.ch

Schlafen im Hotel Balm? Hier gehts zur Hotelbuchung

image-11804003-Präsentation1-c20ad.jpg

***************************************************************************************************************************************************************************

Mittwoch, 1. April 2023, 19.00 Uhr Bistro Carotte, Luzern

«NATURWEINE & VEGGIEMENU»

«Wer nicht bereit ist für Veränderungen, wird eines Tages auch das verlieren was er bewahren wollte». So ein bekannter Spruch. Nachdem einer der besten Köche der Welt, Daniel Humm, sein Restaurant Eleven im Madison Park in New York komplett auf vegan geswitcht hat, wurde diese Küchenart auch im Luxusbereich etabliert.  Etwa gleich ist die Szene im Weinbereich. Da empfehlen berühmte Sommeliers ihren Gästen mittlerweile immer mehr Naturweine ...

Ob es in dieser Form schon einmal einen Event gab, welcher Naturweine mit veganer Küche auf oberstem Niveau zu vermischt, entzieht sich meiner Kenntnis. Auf alle Fälle haben Sie jetzt die einmalige Gelegenheit bei diesem kulinarischen Experiment dabei zu sein. Küchenchef Giovanni Cetriolo (Im Bild: seine legendären Aubergine-Rollen) und Sommelier Frédéric Intricable ziehen alle Register und bestimmen die Rahmenbedingungen dieses Events welcher aus fünf Akten besteht.

Als Abschluss wird der Bio-Zertifizierte und ebenfalls auch vegane Cognac von Guy Pinard gereicht. Emmi sponsort als Give Aways ihre beiden neuen, veganen Kaffeedrinks «Oat Cappuchino» und «Almond Macchiato».

Kosten pro Person: CHF 99*
*inkl. Essen, Weine, Mineral, Kaffee, Cognac


Leider bereits ausgebucht! Auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@naturwein.ch

***************************************************************************************************************************************************************************

image-11243564-Hotel_von_aussen-8f14e.w640.jpg

Freitag, 21. und Samstag, 22. April 2023, Grand-Hotel Victoria-Jungfrau, Interlaken

«CHÂTEAU CHEVAL BLANC, CHÂTEAU FIGEAC, SAINT EMILION & CO.»


image-11243609-Unbenannt-6512b.JPG

Freitag, 21. April 2023, 18.00 Uhr

Apero    2013 Riesling Steinertal, Franz Xaver Pichler, Magnum
    
1. Akt: Vorspeise kalt
Glas 1    1929 Clos Fourtet
Glas 2    1937 Château Petit Faurie de Souchard
Glas 3    1945 Château Ausone
Glas 4    1949 Château Pavie (Raymond Ainé)
Glas 5    1950 Château Troplong Mondot

2. Akt: Suppe
Glas 1    1952 Château Pavie
Glas 2    1955 Château Cadet Piola
Glas 3    1961 Château La Carte
Glas 4    1966 Château Magdelaine
Glas 5    1987 Château Ausone

3. Akt: Vorspeise warm
Glas 1    1953 Château Figeac
Glas 2    1962 Château Figeac
Glas 3    1964 Château Figeac
Glas 4    1971 Château Figeac
Glas 5    1975 Château Figeac

4. Akt: Hauptspeise
Glas 1    1961 Château de Pressac, Magnum
Glas 2    1982 Château Fombrauge, Magnum
Glas 3    1989 Château Figeac, Magnum
Glas 4    1998 Château Canon La Gaffelière, Magnum
Glas 5    2000 Château L'Hermitage, Magnum

5. Akt: Käse
Glas 1    1982 Château Figeac
Glas 2    1983 Château Figeac
Glas 3    1990 Château Figeac
Glas 4    1998 Château Figeac
Glas 5    2001 Château Figeac
    
Tischwein: 2000 Château Fombrauge, Imperial


Samstag, 22. April 2023
    
Apero    2011 Riesling Singerriedel, Franz Hirtzberger, Magnum

image-11243612-IMG_4412_(2)-d3d94.w640.JPG

 
1. Akt: Vorspeise kalt
Glas 1    1940 Château Cheval Blanc
Glas 2    1945 Château Cheval Blanc (Händler)
Glas 3    1947 Château Cheval Blanc
Glas 4    1949 Château Cheval Blanc
Glas 5    1950 Château Cheval Blanc (Händler)

2. Akt: Suppe
Glas 1    1955 Château Cheval Blanc
Glas 2    1960 Château Cheval Blanc
Glas 3    1961 Château Cheval Blanc
Glas 4    1964 Château Cheval Blanc
Glas 5    1967 Château Cheval Blanc

3. Akt: Vorspeise warm
Glas 1    1970 Château Cheval Blanc
Glas 2    1973 Château Cheval Blanc
Glas 3    1975 Château Cheval Blanc
Glas 4    1978 Château Cheval Blanc
Glas 5    1979 Château Cheval Blanc

4. Akt: Hauptspeise
Glas 1    1971 Château Cheval Blanc, Magnum
Glas 2    1983 Château Cheval Blanc, Magnum
Glas 3    1994 Château Cheval Blanc, Magnum
Glas 4    1998 Château Cheval Blanc, Magnum
Glas 5    2004 Château Cheval Blanc, Magnum

5. Akt: Käse
Glas 1    1981 Château Cheval Blanc
Glas 2    1982 Château Cheval Blanc
Glas 3    1985 Château Cheval Blanc
Glas 4    1986 Château Cheval Blanc
Glas 5    1989 Château Cheval Blanc
    
Tischwein: 2001 Valandraud, Imperial

Kosten:
für das komplette Arrangement für das ganze Weekend Freitag / Samstagmittag / Samstagabend exkl. Hotel)
CHF 3'000, voller Platz
CHF 1'650, halber Platz
CHF 3'300, voller Platz, plus Begleitperson

Die Zimmer bucht dann jeder selbst. Es gibt einen Vegünstigungscode für die Teilnehmer. Kategorien frei wählbar.

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen:  weingabriel@bluewin.ch

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11856647-Screenshot_2022-07-20_091128-8f14e.w640.png


Datum: Samstag, 6. Mai 2023
Uhrzeit: Beginn des Apéros um 16.00 Uhr
Ort: Zunfthaus zur Waag im Zentrum von Zürich

«MAGNUM-RARITÄTEN»

Jürg Richter entkorkt zum x-ten Mal rare Magnumflaschen. Viel rote Bordeaux, ganz sicher auch Sauternes. Und ein paar Piraten. Und vielleicht auch ein paar Doppelmagnums. Wie beim letzten Mal!

Infos zu den Weinen folgen ...

​​​​​​​Kosten:
Preis: CHF 3’250.- (Sharing-Glas plus CHF 250.-)

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen:: juerg.richter@sincona.com


image-11856653-Screenshot_2022-07-20_091231-c9f0f.w640.png

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11190380-WB-99-_(16)-6512b.w640.jpg

Samstag, 13. Mai 2023, Hotel Quellenhof Bad Ragaz

«AUKTION DER WEINBÖRSE»

Vielleicht wollen Sie Weine aus Ihrem Keller versteigern lassen?  Infos

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11721587-Screenshot_2022-04-15_100905-e4da3.w640.png

Mittwoch, 17. Mai 2023, 18.30 Uhr, Restaurant Löwen, Eschenbach, Kanton Luzern (am Tag vor einem katholischen Feiertag)

«ZWANZIG MAGNUMFLASCHEN»

Eigentlich war das Schicksal dieses jährlich wiederkehrenden Events mit der Aufgabe des Sempacherhofes besiegelt. Mein ganz persönliches Problem ist aber, dass ich noch ganz viele tolle, gereifte Magnumflaschen im Keller habe. Diese möchte ich gerne mit Weinfreunden teilen. Deshalb gibt es - zumindest hier - eine nochmalige Neuauflage an einem anderen Ort.

Der Löwen ist meine Stammbeiz. Und man isst dort sehr gut.
Im rustikalen Saal wird ein währschaftes Menu serviert. Und viele, tolle Magnums entkorkt ...

1. Akt. Geräuchte Forelle (5 Mal GV Knoll)  
Glas 1    1997 Grüner Veltliner Loibenberg, Emmerich Knoll, Wachau (M)
Glas 2    2001 Grüner Veltliner Loibenberg, Emmerich Knoll, Wachau (M)
Glas 3    2008 Grüner Veltliner Loibenberg, Emmerich Knoll, Wachau (M)
Glas 4    2010 Grüner Veltliner Loibenberg, Emmerich Knoll, Wachau (M)
Glas 5    2013 Grüner Veltliner Loibenberg, Emmerich Knoll, Wachau (M)

2. Akt. Pastagericht (5 Mal Saint-Julien)  
Glas 1    1986 Château Léoville-Las-Cases, Saint Julien (M)
Glas 2    1998 Château Beychevelle, Saint Julien (M)
Glas 3    1995 Château Léoville-Barton, Saint Julien (M)
Glas 4    2001 Château Gruaud-Larose, Saint Julien (M)
Glas 5    2004 Château Léoville-Poyferré, Saint Julien (M)

3. Akt. Schmorbraten (5 Mal Pauillac)  
Glas 1    1978 Château Mouton-Baronne, Pauillac (M)
Glas 2    1983 Château Lynch-Bages, Pauillac (M)
Glas 3    1989 Château Latour, Pauillac (M)
Glas 4    1996 Château Mouton-Rothschild, Pauillac (M)
Glas 5    1998 Château Grand-Puy-Lacoste, Pauillac (M)

4. Akt Käsevariationen (5 Mal Pomerol)  
Glas 1    1975 Château Beauregard, Pomerol (M)
Glas 2    1989 Château Gazin, Pomerol (M)
Glas 3    1990 Château La Grave Trigant de Boisset, Pomerol (M)
Glas 4    1998 Château Le Gay, Pomerol (M)
Glas 5    2001 Château Latour-à-Pomerol, Pomerol (M)

Kosten:
CHF   840, voller Platz
CHF 1040, voller Platz geteilt mit einer Begleitperson
CHF   520, geteilter Platz mit einem Partner

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen: weingabriel@bluewin.ch

Übernachtungsmöglichkeiten: Es gibt einfache Zimmer im Restaurant Löwen. Eine Bahnstation weiter entfernt; Motel Brüggeli, Waldibrücke. Der Veranstaltungsort ist 300 Meter vom Bahnhof Eschenbach (LU) entfernt. 


***************************************************************************************************************************************************************************

image-11750999-IMG_E2678-c51ce.w640.JPG

Samstag, 20. Mai 2023, 11.30 Uhr, Restaurant Kreuz Emmen

«30 JAHRGÄNGE CHÂTEAU LA CROIX»

Dieser Pomerol-Geheimtipp hat mittlerweile schon längst genügend Fans gefunden. Von jungen Jahrgängen findet man gewisse Angebote zu recht günstigen Preisen. Einmal reif, verschwinden die La Croix für immer von der Bildfläche. Je älter desto rarer. 

In den letzten Jahren habe ich eine Selektion von dreissig Jahrgängen zusammen getragen. Es ist die grösste La Croix Vertikale, welche je stattfand. Der Besitzerssohn Jean-Philippe Jannouix hat noch ein paar Jahrgänge in Vaters Keller gefunden und bringt diese an unsere gemeinsame Probe mit. Vielleicht auch gleich noch eine Fassprobe vom 2021er und 2022er ... 

1961 Château La Croix, Pomerol
1964 Château La Croix, Pomerol
1966 Château La Croix, Pomerol
1967 Château La Croix, Pomerol
1970 Château La Croix, Pomerol
1975 Château La Croix, Pomerol
1978 Château La Croix, Pomerol
1979 Château La Croix, Pomerol
1980 Château La Croix, Pomerol
1981 Château La Croix, Pomerol
1982 Château La Croix, Pomerol
1983 Château La Croix, Pomerol
1986 Château La Croix, Pomerol
1988 Château La Croix, Pomerol
1989 Château La Croix, Pomerol
1990 Château La Croix, Pomerol
1995 Château La Croix, Pomerol
1998 Château La Croix, Pomerol
2001 Château La Croix, Pomerol
2003 Château La Croix, Pomerol
2004 Château La Croix, Pomerol
2005 Château La Croix, Pomerol
2009 Château La Croix, Pomerol
2010 Château La Croix, Pomerol
2012 Château La Croix, Pomerol
2014 Château La Croix, Pomerol
2015 Château La Croix, Pomerol
2016 Château La Croix, Pomerol
2017 Château La Croix, Pomerol
2018 Château La Croix, Pomerol
2019 Château La Croix, Pomerol
2020 Château La Croix, Pomerol
Hans-Peter Suter schwingt für uns den Kochlöffel und Petra Krakolinig sorgt für den reibungslosen Service-Ablauf.

Für mich ist der La Croix einer der klassischsten und langlebigsten Pomerol, welcher in seinem Alter nicht selten (wegen seinen Kräuternoten) dem Lafleur ähnelt.

Diese Probe ist ein MUST für jeden Pomerolfan!




KOSTEN
CHF 660, Voller Platz (ein Menu, alle Weine, Mineral, Kaffee, Tischwein)
CHF 880, Voller Platz plus Begleitperson (Die Weine werden geteilt, zwei Menues, Mineral, Kaffee, Tischwein)
CHF 440, Halber Platz. Die Weine werden mit einem Partner geteilt (ein Menue, Mineral, Kaffee, Tischwein)

Ausgebucht, auf Warteliste setzen lassen: weingabriel@bluewin.ch

**************************************************************************************************************************************************************************

image-12074807-LIEBLINGSWINZER-d3d94.jpg

VIER GIGANTISCHE WEINTAGE IN DER REGION WACHAU MIT ...
... SPITZENWINZERN UND GROSSARTIGEN BORDEAUXWEINEN!


Dienstag, 30. Mai 2023 bis Freitag, 2. Juni 2023, Steigenberger Hotel, Krems

«LIEBLINGSWINZER & LIEBLINGSWEINE»

Seit mehr als 30 Jahren bereisen Karin und ich jedes Jahr die Wachau. Mindestens einmal pro Jahr. Meistens mehrere Male. Die Wachau mit ihren einzigartigen Weinen und ebenso charaktervollen Winzern ist längst zu unserer zweiten Heimat geworden. 


Genau vor zehn Jahren haben wir ähnliche Weintage in dieser Region durchgeführt. Damals noch mit der «alten Garde». So gesehen, ist dies eine Neuauflage. Diesmal aber mit den jüngeren Generation. Also jenen Winzer, welche in der Zwischenzeit das Ruder der jeweiligen Betriebe übernommen haben.  

Dienstag, 30. Mai 2023. Für Reisende ab der Schweiz empfehlen wir den Direktflug Zürich - Wien, Abflug 15.05 Uhr. 
Für Reisende aus anderen Landesteilen einen Flug, welcher spätestens um 16.00 Uhr in Wien-Schwechat landet.
Für Anreisende mit dem Auto ist der Treffpunkt das Steigenberger Hotel in Krems, resp. das Weingut Stadt Krems im Dorf.

Dienstagabend, 30 Mai 2023, 18.30 Uhr, Weingut Stadt Krems, Krems

«FRITZ MIESBAUER & CHÂTEAU LÉOVILLE LAS-CASES»

Stur gesehen handelt es sich bei Firtz Miesbauer nicht um einen Wachauer Winzer.
Dafür aber ganz sicher um einen waschechten Winzer aus der Wachau!

Nach einer kleinen Betriebsführung verkosten wir ein paar Weissweine vom Weingut Stadt Krems und Stift Göttweig.

Als gemütlichen Einstieg gibt es eine Schnitzel- und Backhendl-Partie in Büffetform.


Der Lieblingbordeaux von Fritz ist der Léoville-Las-Cases. Davon gibt es ein Verkostungsglas vom Jahrgang 1986.
Danach wird eine Imperialflasche (!) 2006 entkorkt.

Zum Kaiserschmarren lancieren wir eine Weltpremiere: 2021 Gelber Traminer Auslese.

Danach laufen wir zu Fuss zu unserem Hotel (Taxi als Alternative). Die Koffer werden schon dort sein. Late Check-in.

Mittwochmittag, 31. Mai 2023, 11.20 Uhr, Weingut Jäger, Weissenkirchen

«ROMAN JÄGER & CHÂTEAU PAPE-CLÉMENT»

Bei schönem Wetter nehmen wir den Apero vor dem Weingut, sonst halt im Heurigen. Danach laufen wir zu Fuss zum Kirchenwirt im Dorf.

Auf dem Programm stehen: Zwei Rieslinge und zwei Grüne Veltliner von Roman.
Unter anderem ist da auch der 2021 Riesling Spezial dabei (Gabriel 20/20).


Von Romans Lieblingsbordeaux, Château Pape-Clément entkorken wir während dem Mittagessen: 1986, 1990, 1996, 2000

Zur Süssspeise bringt der Winzer eine 2019 Trockenbeerenauslese mit. Das ist ein Blend aus Riesling & Grünem Veltliner

Mittwochabend, 31. Mai 2023, 18.00 Uhr, Weingut Knoll, Unterloiben

«EMMERICH KNOLL & CHÂTEAU MONTROSE»

Erst begutachten wir die aktuelle Palette auf dem Weingut. Danach laufen wir zu Fuss in unser Lieblingsrestaurant, dem Loibnerhof.

Dort zelebiert Emmerich zwei grosse Rieslinge und zwei ebenso grosse Grüne Veltliner aus der Schatzreserve.


Zum Hauptgang und zum Käse bringt Gabriel aus seinem Privatkeller folgende Montrose-Jahrgänge mit: 1989, 1995, 2001, 2003.

Als Schlussgang wird die legendäre Knoll Cremeschnitte serviert, in Ergänzung mit einem knolligen Süsswein.

Nach dem Nachtessen; Rückfahrt mit Bus ins Hotel Steigenberger in Krems.

Donnerstagmittag, 1. Juni 2023, 11.00 Uhr Weingut Hofmeisterei, Wösendorf

«MATHIAS HIRTZBERGER & CHÂTEAU PALMER»

Der erfolgreiche Quereinsteiger sagt von sich, dass er noch (zu) wenig Erfahrungen mit den Bordeauxweinen gemacht habe.

Aber gegen ein paar Gläser Château Palmer hat er sicherlich nichts einzuwenden.

Natürlich verkosten wir zuerst seine 2022er, bevor wir zu Fuss zur Hofmeisterei in Wösendorf wechseln.

Dort hat Mathias zwei Rieslinge und zwei Grüne Veltliner von sich auf dem Menuprogramm.

Aus dem Hause Château Palmer entkorken und dekantieren wir unter anderem den legendären 1989er (Gabriel 20/20) plus folgende Jahrgänge: 1996, 1998, 2003.





Donnerstagabend, 2. Juni 2023, 17.00 Uhr, Weingut Hirtzberger, Spitz

«FRANZ HIRTZBERGER & BORDEAUX 1983»

Jeder Winzer durfte seinen Lieblingsbordeaux wünschen.

Franz jr. hat sich gleich einen ganzen Jahrgang gewünscht. Und zwar den seiner Frau.

Bei einem Weingutsbesuch, dürfen wir auch hier einen Teil der Jungweinpalette vom Jahrgang 2022 verkosten.


Danach wechseln wir mit dem Bus vom Zwölfer Melk nach Wösendorf in die Hofmeisterei wo wir am gleichen Tag bereits das zweite Mal einkehren. Mit einem anderen Menu - versteht sich. Vier reife, grosse Weissweine aus dem tiefen Keller von Hirtzberger werden während den zwei Vorspeisen eingeschenkt. 

Dann kommt - wie von Franz gewünscht, Bordeaux' 1983 ins Glas: Dies in Form von ...
Château Lynch-Bages, Château La Mission Haut-Brion, Château Margaux, Château Mouton-Rothschild.

Hoffen wir, dass die Hitzbergers noch was Süsses im Keller finden. Sonst helfe ich mit Sauternes aus meinem Fundus aus.

Nach dem Nachtessen Rückfahrt mit Bus ins Hotel Steigenberger in Krems.


Freitagmittag, 2. Juni 2023, 10.30 Uhr Weingut F.X. Pichler, Oberloiben

«LUCAS PICHLER & CHÂTEAU HAUT-BRION»

Dieser Besuch bildet den Abschluss unserer viertägigen Reise in der Region Wachau.

Lucas zeigt uns den Betrieb und serviert seine Jungweine vom Jahrgang 2022.

Danach wechseln wir mit dem Bus nach Mautern ins Landhaus Bacher. Dem Thomas Dorfer habe ich bereits alle Weine kommuniziert und er wird uns dazu ein besonders gut passendes Gourmet-Menue kreieren. Doch bevor wir uns an den Tisch setzen, bringen wir uns in perlige Champagnerlaune mit ein paar ersten Bissen aus der legendären Küche.  


Den Menubeginn findet mit zwei Rieslingen und zwei grünen Veltlinern statt.
Danach kommt wieder Gabriels Kellerreserve zum Zug.
Dieses Mal liefert den roten Faden der Premier Grand Cru Classé Haut-Brion: 1934 (!), 1979, 1986, 1998, 2000, 2001.

Das Dessert-Finale bildet eine maximal süsse 1998er Trockenbeerenauslese Muskateller von F.X. Pichler.

Um 17.00 Uhr fährt der Bus vom Zwölfer Melk direkt zum Flughafen.
Ich empfehle den Flug Wien - Zürich um 20.00 Uhr zu buchen. Oder halt Flüge frühestens ab 19.30 in andere Landesteile.

Leistungen: Hotel Steigenberger in Krems für drei Nächte. Sämtliche Bustransfers ab Flughafen und zwischen den Veranstaltungsorten. Alle Menu, Weine, Wasser, Kaffee. Reiseleitung: René Gabriel.

Preise
CHF 3800 pro Person im Einzelzimmer
CHF 3600 pro Person im Doppelzimmer


Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@bluewin.ch

image-12075215-WEISSE_WACHAUER-6512b.jpg

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11925959-IMG_E4223-aab32.w640.JPG

Sonntag, 3. September 2023, 12.00 Uhr, Restaurant Bacchus Hildisrieden.

«ANTHONY BARTON – LEGACY TASTING»

Er war der Grandseigneur vom Médoc. Eine der bekanntesten Winzerpersönlichkeiten der Welt schlechthin. Im Januar 2022 verstarb dieser gebürtige Ire auf seinem Weingut in Saint-Julien im Alter von 91 Jahren. Er hat Château Léoville-Barton wieder das fraglose Ansehen eines Deuxième Grand Cru verliehen. Anthony war seriös und witzig zugleich. Manchmal gar etwas sarkastisch. Im Gedenken an sein grossartiges Schaffen entkorke ich 21 Jahrgänge Barton von 1934 bis 2009.

Wernet Tobler kocht und sautiert. René Gabriel entkorkt und dekantiert.

1934 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1982 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1985 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1986 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1988 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1989 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1990 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1993 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1995 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1996 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
1998 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2000 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2001 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2002 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2003 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2004 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2005 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2006 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2009 Château Léoville-Barton, Saint-Julien
2010 Château Léoville-Barton, Saint-Julien

1999 Château Léoville-Barton: Impériale (Tischwein)

Voller Platz  CHF 750.00
Voller Platz mit Begleitperson  CHF 1’000.00
Halber Platz  CHF 500.00
inkl. Weine, Menu, Mineral, Kaffee, Apero

Noch zwei freie Plätze: weingabriel@bluewin.ch

image-11925968-IMG_E4232-d3d94.w640.JPG

**************************************************************************************************************************************************************************

image-12044939-Titelbpojpoj-16790.w640.JPG

Freitag, 22. September und Samstag, 23. September 2023 (Semester-Raritäten-Probe)
Hotel Ochsen, Arlesheim Website

«PAUILLAC - RISIKO, ROKOKO, ROCK N ROLL»

Zwei weinige Herbsttage im schönen Baselbiet mit spannenden, grossen und raren Weinen aus der Bordeaux-Appellation Pauillac. Von 1922 bis 1990 und drei riesengrossen Jahrgängen von Château d'Yquem (1953, 1983, 2003).  


Risiko! Je älter die Flasche, desto grösser das Risiko. Das gilt auch für den Füllstand. Wobei eine nicht optimal gefüllte Bouteille nicht unbedingt «schlecht gelagert» bedeutet. Früher würden die Flaschen auf den Weingütern noch händisch gefüllt. Da gab es manchmal schon gleich zu Beginn unterschiedliche Füllniveaus …

Rokoko! Nein – Weine aus dieser Zeit (1730 bis 1780) werden keine serviert. Rokoko ist eine Stilrichtung, welche aus dem Wort Rocaille (Muschel) entstammt. Muscheln findet man oft in Rebbergen und diese wiederum widerspiegeln das Terroir und die Mineralik …  

Rock and Roll! Seinen Start erlebte dieser fetzige Musikstil in den 1950er und 1960er Jahre. Aus diesem Zeitraum entkorken wir einige Flaschen. Was eigentlich «wiegen und wälzen» für den Rock and Roll bedeutet, heisst bei uns «dekantieren und servieren».
Auf alle Fälle lassen wir es zwei Tage lang rocken ….


Freitag, 22. September 2023, Ochsen Saal Hotel Ochsen, Arlesheim  Website

Nach dem Apero um 18.00 Uhr wechseln wir in den Ochsensaal ...




1. Akt: Vorspeise kalt
1922 Château Pontet-Canet
1936 Château Pontet-Canet
1949 Château Pontet-Canet
1952 Château Pontet-Canet
1988 Château Pontet-Canet




2. Akt: Vorspeise warm
1937 Château Bellevue
1937 Château d'Armailhacq
1937 Château Lafite Rothschild
1937 Chateau Latour
1957 Clos St. Martin





CLOS ST. MARTIN PAUILLAC?

Das ist dann auch für mich eine Premiere. Clos St. Martin liegt heute in Saint Emilion. Offensichtlich gab es vor gut 60 Jahren ein gleichnamiges Weingut in Pauillac. Per Zufall konnte ich ein paar Flaschen ergattern. Und erst noch von meinem Jahrgang (1957).

P.S. Hier ist auch Google ratlos ...




3. Akt: Pasta
1924 Château Mouton d'Armailhacq
1966 Château Baron Philippe
1967 Château Baron Philippe
1971 Château Baron Philippe



4. Akt: Hauptspeise
1982 Château Lynch Bages, Magnum
1983 Château Lynch-Bages, Magnum
1988 Château Lynch Bages, Magnum
1994 Château Lynch-Bages, Magnum





5. Akt: Käseselektion
1985 Château Haut-Bages-Libéral
1985 Château Grand Puy Lacoste
1985 Château Pichon Baron
1985 Château Pichon-Comtesse-de-Lalande
1985 Château Mouton Rothschild




VIEL VERSPRECHENDE TISCHWEINE

Am Freitag geht es einer Jéroboam 1978 Château Pichon-Longueville-Comtesse-de-Lalande an den Kapselkragen. Mit dem Las-Cases ist das der beste Wein dieser Jahrgang. Besser als ale Premiers ...

Am Samstag entkorken wir wieder eine Jéroboam. Diesmal ist es eine Fünfliterflasche vom 1983er Château Mouton-Rothschild.


Samstagmittag, 23. September 2023

Nach dem Frühstück werden wir von einem Bus für einen fakultativen Ausflug abgeholt.
Es gibt einen gemütlichen, gemeinsamen Mittag irgendwo im Baselbiet.

Samstagabend, 23. September 2023, La Restaurant St- Johanns- Vorstadt 13 4056 Basel Website
Abfahrt vom Hotel ist um 17.30 Uhr





1. Akt: Kalte Vorspeise
1923 Château Latour
1928 Château Batailley
1929 Les Forts de Latour
1939 Château Mouton Rothschild
1959 Château Duhart-Milon Rothschild

P.S. Les Forts de Latour war damals ein eigenständiges Weingut mit separatem Besitzer.





2. Akt: Warme Vorspeise
1945 Château Grand Puy Lacoste
1947 Château Lafite Rothschild
1948 Château Mouton Rothschild
1949 Haut-Bages Liberal (Raymond Ainé)





3. Akt: kleine Hauptspeise
1952 Château Latour
1954 Château Latour
1960 Château Latour
1962 Château Latour






4. Akt: Hauptspeise
1953 Château Latour, Magnum
1959 Château Latour, Magnum
1970 Château Latour, Magnum
1978 Château Latour, Magnum




5. Akt: Käsevariationen
1990 Château Clerc-Milon
1990 Château Grand-Puy-Lacoste
1990 Château Lynch-Bages
1990 Château Latour





6. Akt: Dessert
1953 Château d'Yquem, Sauternes
1983 Château d'Yquem, Sauternes
2003 Château d'Yquem, Sauternes







Kosten: Inklusive Hotel, alle Weine, drei Essen, Mineral, Kaffee, Transporte
 CHF 4’200.00     Voller Platz im Einzelzimmer
 CHF 2’380.00     Halber Platz im Einzelzimmer
 CHF 4’650.00     Voll und Begleit im Doppelzimmer


Hotel für beide Tage: www.ochsen.com (im Preis inbegriffen)

**************************************************************************************************************************************************************************

image-10590434-3288_bordeaux-6512b.w640.jpg

«BORDEAUX-REISE»
 
Geniessen wie Gott in Frankreich? Einmal nicht gegen verschlossene Châteautüren anrennen? Neue Weinfreunde kennen lernen? Auf noblen Schlössern dinieren? Den Weingutsbesitzern direkt in die Augen schauen? Direkt aus dem Fass jungen Bordeaux verkosten? Wissen, was im Departement Gironde oben, unten, links und rechts bedeutet? Mehr über den Merlot, den Cabernet Franc, den Cabernet Sauvignon aus erster Hand erfahren. An einem süffigen Sauvignon Blanc schlürfen? Den schweren Nektar aus Sauternes mit lukullischen Genüssen im Mund zerfliessen lassen? Eine unvergessliche Bordeauxreise wartet auf Sie! René Gabriel ist Reiseleiter.

Erster Tag: (Sonntag)
Appellation Pessac-Léognan, Visite und Diner auf einem Schloss.

Zweiter Tag: (Montag):
Saint-Emilion und Pomerol, Lunch und Diner auf einem Schloss.

Dritter Tag: (Dienstag)
Médoc, berühmte Châteaux, Casse-Crôute-Buffet, Diner auf einem Schloss.

Vierter Tag: (Mittwoch)
Ausflug in den süssen Süden, Sauternes-Brunch, dann zum Flughafen.

Preise im DZ  Fr. 3200.- / im EZ Fr. 3450.-  Weine, Essen, Hotel, Bus, Reiseleitung René Gabriel.

Immer so frühzeitig wie möglich anmelden. Die Reisen sind immer ausgebucht!

Sonntag, 15. Oktober bis Mittwoch, 18. Oktober 2023 

Ausgebucht, auf die Warteliste setzen lassen:  weingabriel@bluewin.ch

image-10590488-Bordeauxreise-16790.JPG?1593854137217

***************************************************************************************************************************************************************************

image-11833634-View-of-the-Chateau-and-the-Vineyard-from-the-road-c-Gunter-Vincente-hi-35-copy-c9f0f.w640.jpg

Mittwoch, 18. bis Samstag, 21. Oktober 2023, im Süden von Bordeaux

«CHÂTEAU COUTET – LEGENDARY TASTING»

Die Geschichte von Château Coutet geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1787 stufte der spätere US-Präsident Thomas Jefferson das Weingut als besten Barsac ein.

1855 hob man Coutet im offiziellen Klassement in den Adelsstand eines Premier Grand Crus.


25 Jahre lang dirigierte Philipp Baly diesen Barsac und heute ist die Tochter, Aline Baly, am Ruder. Das Weingut wird mit einer Partnerschaft der Domaine Rothschild S.A. geführt. Château Coutet kann auf eine grosse Anzahl legendärer Jahrgänge zurückblicken.

Aus dem Privatkeller von Süssweinfreak Jürg Richter und aus den Beständen vom Weingut selbst werden während gut drei Tagen drei Dutzend Jahrgänge ab 1900? entkorkt und während verschiedenen Events im «süssen Süden» von Bordeaux zelebriert. Natürlich ist die Besitzerfamilie Baly auch mit von der Partie.

Unsere Logis für alle drei Tage: Château Suduiraut, mitten in Sauternes.

Normal-Abfüllungen von Château Coutet:
1900, 1904, 1909, 1911, 1913, 1914, 1916, 1918, 1920, 1921, 1922, 1923, 1924, 1925, 1927, 1928, 1929, 1931, 1933, 1934, 1937, 1938, 1939, 1942, 1943, 1944, 1946, 1947, 1949, 1950, 1952, 1955, 1959, 1960, 1961, 1962, 1963, 1964, 1967
plus jüngere, grosse Jahrgänge bis hin zu Fassproben.

Spezialabfüllungen von Châteai Coutet Cuvée Madame:
1971, 1986, 1989, 1995, 1997, 2001

Es handelt sich dabei um die bisher grösste je stattgefundene Château Coutet Vertikale! Weine mit einem Marktwert von mehr als 30'000 Euro.




Ein paar geplante Programmpunkte:
• Welcome Diner am ersten Abend im Hotel
• Brunch und Visite auf Château Coutet, Barsac
• Ausflug nach Saint Emilion, Château Faugères, Péby Faugères
• Gourmet-Diner im Restaurant Saprien, Sauternes
• Gala-Diner im Restaurant Lalique, Sauternes
• Übernachtung in einem sehr guten Mittelklasshotel in der Region
  
Mehr Informationen: www.chateaucoutet.fr  

Anreise-Empfehlungen
Ab der Schweiz mit Swiss /Helvetic: Direktflug Zürich - Bordeaux, Bordeaux Zürich

Preise inkl. Hotel, alle Weine, Alle Essen, Transfers für Direktflug Zürich - Bordeaux- Zürich

CHF 4'800 Einzelpersonen, Einzelzimmer voller Platz
CHF 2'800 Sharingplatz mit einem Partner, Einzelzimmer
CHF 6'200 Voller Platz, plus Begleitperson im Doppelzimmer

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@bluewin.ch

























LOGIS FÜR 3 NÄCHTE: Château Suduiraut, mitten in Sauternes.

image-11833646-Screenshot_2022-07-01_121817-c20ad.w640.png

**************************************************************************************************************************************************************************

image-12025736-maxresdefault-3-c9f0f.jpg

Freitag, 27. Oktober 2023, 18.00 Uhr Hotel Balm, Meggen (LU)

«SOIRÉE CHÂTEAU PAPE-CLÉMENT - 20 MILLESIMES»

Der Pape ist im Gabriel-Keller sehr gut vertreten. So gut, dass ich für diesen Event genügend Flaschen anliefern kann. Seit Jahren wird dieser grosse Pessac-Léognan zu fairen Preisen lanciert. In seinen besten Jahren kann er mit wesentlich teureren Pessac-Konkurrenten mithalten. Ausser eben beim Preis.


An diesem Abend entkorken wir die 20 grössten Jahrgänge der letzten Zeit. Von ganz reif bis noch nicht ganz reif.

Philippe Magrez (Château Pape-Clément), René Gabriel und Beat Stofer (Balm Meggen) rocken den Abend!

Apero: Kleine Happen mit Clémentin du Pape-Clément Blanc

Amuses Geules
Pape Clément blanc, Pessac-Léognan

1. Akt: Vorspeise kalt
1978 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1986 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1988 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1989 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1990 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan

2. Akt Vorspeise warm
1995 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1996 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1998 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
1999 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2000 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan

3. Akt: Hauptgang
2001 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2003 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2004 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2005 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2006 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan

4. Akt: Käseselektion
2009 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2010 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2012 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2014 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan
2015 Château Pape-Clément, Pessac-Léognan

5. Akt: Kleines Dessert
Château Clos Haut-Peyraguey, Sauternes

Kosten:  
CHF   780.00     voller Platz, Einzelpersonen
CHF 1030.00     voller Platz mit Begleitperson
CHF   515.00     halber Platz, geteilt mit Begleiter

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: weingabriel@bluewin.ch

Schlafen im Hotel Balm? Hier gehts zur Hotelbuchung

image-12029606-chateau-pape-clement-lp-teaser-16790.jpg

***************************************************************************************************************************************************************************

image-12078662-DM_Forsthof-c51ce.w640.JPG

Freitag, 3. November 2023, 19.00 Uhr
Landhotel Forsthof, Neustrasse 29, A-4522 Sierning

«DOPPELMAGNUMABEND»

Der Forsthofchef Reinhold Baumschlager und René Gabriel sind alte Freunde. Kennengelernt haben sich die beiden vor 25 Jahren bei Raritäten-Proben in München.

Nun gibt es ein weiniges Wiedersehen mit Gästen und Weinfreaks und grossartigen Bordeauxweinen. Alle serviert aus Dreiliterflaschen!


Nach dem Apero mit Austria-Weisswein gehts zu Tische ...

BÜRGERLICHER BEGINN (kalte Vorspeise)
2002 Château d'Agassac, Haut-Médoc (Doppelmagnum)
2011 Château Andron, Haut-Médoc (Doppelmagnum)

ZWEI MAL SAINT-ESTÈPHE (kleiner Tafelspitztopf)
2001 Château Phélan-Ségur, Saint-Estèphe (Doppelmagnum)
2000 Château Tronquoy-Lalande, Saint-Estèphe (Doppelmagnum)

ZWEI MAL PESSAC-LEGONAN (warme Vorspeise)
2004 Château Léoville-Poyferré, Saint-Julien (Doppelmagnum)
2004 Château La Mission Haut-Brion, Pessac-Léognan (Doppelmagnum)

ZWEI MAL PAUILLAC (Hauptspeise)
1988 Château Mouton-Rothschild, Pauillac (Doppelmagnum)
2003 Château Grand-Puy-Lacoste, Pauillac (Doppelmagnum)

POMEROL & SAINT EMILION (Käseselektion)
1982 Château La Grave-Trigant-de-Boisset, Pomerol (Doppelmagnum)
1998 Château Berliquet, Saint Emilion (Doppelmagnum)

SAUTERNES-BARSAC (Dessert
2011 Château Doisy-Daëne, Barsac-Sauternes (Doppelmagnum)

Den ganzen Abend wird im dritten Glas ein östreichischer Rotwein mit «gutem Trinkfluss» serviert.

René Gabriel moderiert, informiert und animiert die jeweiligen Serien.

Preis pro Person: 395 Euro. Inklk. Alle Weine, Menue, Wasser, Kaffee.

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen lassen: office@forsthof.at

**************************************************************************************************************************************************************************

image-12053153-BORDEAUX_1998-d3d94.jpg

Mittwoch, 8. November 2023

«BORDEAUX 1998»

11.50 Uhr, Apero bei Gabriel im Glaslager
Unterdorfstrasse 21, 6274 Eschenbach
12.30 Uhr, Lunch & Wine, Restaurant Löwen, Eschenbach

Empfehlung; Anreise mit SBB, Bahnstation Eschenbach (LU)

Nach 25 Jahren ist der Bordeaux 1998 wunder-, wunderschön zu trinken.
Die besten Weine stammen aus Saint-Emilion und Pomerol. Das war schon immer so. Aber die Weine vom linken Ufer haben eine unglaubliche Genuss-Performance hingelegt ...

1. Akt; Vorspeise kalt
1998 Château Berliquet, Saint-Emilion
1998 Château Canon-La-Gaffelière, Saint-Emilion
1998 Clos St. Martin, Saint-Emilion
1998 Château de Valandraud, Saint-Emilion
1998 Clos de L'Oratoire, Saint-Emilion 18 lt

2. Akt; Vorspeise warm
1998 Château Montrose, Saint-Estèphe
1998 Château Rauzan-Ségla, Margaux
1998 Château Lynch-Bages, Pauillac
1998 Château Léoville-Poyferré, Saint-Julien
1998 Clos de L'Oratoire, Saint-Emilion 18 lt

3. Akt; Hauptspeise
1998 Château Mouton-Rothschild, Pauillac
1998 Château Palmer, Margaux
1998 Château La Mission Haut-Brion, Pessac-Léognan
1998 Château Haut-Brion, Pessac-Léognan
1998 Clos de L'Oratoire, Saint-Emilion 18 lt

4. Akt; Käsevariationen
1998 Château Plince, Pomerol
1998 Château Petit-Village, Pomerol
1998 Château Le Gay, Pomerol
1998 Château La Grave-Trigant-de-Boisset, Pomerol
1998 Clos de L'Oratoire, Saint-Emilion 18 lt

5. Akt Dessert
1998 Château Lafaurie-Peyragues, Sauternes (M)




Rückfahrt nach Hause (so ca. 16.30 Uhr) wieder mit dem Zug ab Eschenbach. Für weit gereiste Gäste empfehlen wir ebenfalls die Zugfahrt nach Luzern und dann eine Hotelübernachtung in dieser wunderschönen Leuchtenstadt. Im Gasthaus Löwen hat/hätte es ein paar einfache Zimmer ... 


Kosten pro Person: CHF 780*
*Alle Weine, Aperitif, Essen, Mineral, Kaffee, Tischwein

Ausgebucht, auf Warteliste eintragen: weingabriel@bluewin.ch

**************************************************************************************************************************************************************************

image-11190392-International-e4da3.w640.jpg

Samstag, 11. November 2023, Hotel Crowne Plaza

«AUKTION DER WEINBÖRSE»

Vielleicht wollen Sie Weine aus Ihrem Keller versteigern lassen?  Infos

***************************************************************************************************************************************************************************

image-12035063-Screenshot_2022-12-11_145231-e4da3.w640.png

Samstag, 9. Dezember 2023, 11.30 Uhr, Restaurant Reussbad, Luzern

«LUZERNER-LEGENDEN-LUNCH»

Die zweite Auflage nach dem unvergesslichen Event vom Dezember 2022. Küchenchef Ralph Thomas ist am Pfannenstil, Weinliebhaber René Gabriel am Korkenzieher und am imaginären Mikrofon ...

Mit den allerbesten Weinen aus Europas besten Lagen. Logischerweise bildet Frankreich das Epizentrum dieses Events. Es gibt aber auch einen Abstecher nach Kalifornien mit zwei Martha's Vineyard Legenden. Es sind alles reife Weine (ausser Mouton 1986) und alles veritable Raritäten. Crus, welche sich über die letzten Jahrzehnte verdient den Nimbus des möglichen oder effektiven Prädikates «Jahrhundertwein» erarbeitet haben.

Zum Apero; 2012 Dom Perignon Moët & Chandon.





1900 VOUVRAY D'ORIGINE

Keine Ahnung was uns da erwartet. Der Vouvray gehört zu den legendärsten Weissweinen Frankreichs und kann über Jahrzehnte reifen. Ob dieser mehr als 120 Jahre alte Chenin Blanc noch was taugt, werden wir aber erst an diesem Mittag wissen ...


 






ZWEI MAL 40 PUNKTE?

Nur zwei Mal in meinem Leben habe ich einen Sauvignon Blanc mit 20 von 20 Punkten bewertet. Beide kamen aus der Steiermark!

2011 Sauvignon Blanc Zieregg, Tement
2015 Sauvignon Blanc Pössnitzberger Kapelle, Sabathi

Beide Raritäten werden aus Magnumflaschen serviert.
Also könnten sich die Punkte verdoppeln!







CHAMBERTIN IM DOPPELPACK

Beim letzten Legenden-Lunch habe ich zwei DRC-Weine entkorkt. Das kriege ich heuer nicht mehr hin. Warum? Weil ich keine einzige Flasche im Keller habe.

1985 Chambertin Clos de Bèze, Pierre Damoy
2001 Chambertin, Domaine Denis Mortet

Den 1985er von Damoy hatte ich schon mal mit 20/20 im Glas. Vom 2001 Chambertin Mortet gibt es momentan weltweit keine Flasche im Handel. 
Denis Mortet liefert sehr emotionelle Burgunder. Da hüte ich jede Flasche!










POMEROL KANN TANZEN

Es gibt Pomerol-Legenden, welche nicht bullig und alkoholreich sein müssen um gross zu sein wie 1989, 1998 und 2009. Wenn die Jahrgänge im eleganten Bereich liegen, dann werden die besten Crus burgundisch und können tanzen ...

1971 Château Pétrus, Pomerol
1971 Château Trotanoy, Pomerol

Beides sind Maximalbewertungskandidaten und haben diese Benotung auch schon mehrere Male von mir erhalten.






ZWEI MOUTON LEGENDEN?

Der ältere hat sich seit Jahrzehnten als Mouton-Ikone etabliert und es sind nur noch ganz selten Flaschen im Markt zu finden. Diesen 1945e habe ich vor drei Jahren bei der Weinbörse aus einem mir bekannten, zuverlässigen Keller ersteigert.

1945 Château Mouton-Rothschild, Pauillac
1986 Château Mouton-Rothschild, Pauillac

Oft werde ich gefragt, welcher Wein denn ein möglicher Nachfolger vom Mouton 1945 werden könnte. Meine Antwort; es kann nur einen geben, nämlich der 1986er. Doch der ziert sich seit mittlerweile 37 Jahren und will noch nicht in die Trinkreife gelangen. Aber vielleicht gibt es an diesem Lunch einen ersten Lichtblick. Oder zumindest einen berechenbaren Vergleichstest ...









HERMITAGE & CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE

Ein sehr charaktervolles Rhône Duo in dessen vollen Reife. Wobei ich den brachialen Célestins sehr lange dekantieren werde.

1990 Hermitage, Jean-Louis Chave
1998 Châteauneuf-du-Pape Cuvée Célestins, Henri Bonneau

Beide Flaschen sind der lebendige Beweis, dass Rhône für sich den Begriff «Terroir» abolut beanspruchen darf. Gehen wir gemeinsam auf Trüffelsuche!







BEST OF RIPE NAPA

Heutzutage hat dieser schon fast historische Rebberg massive Konkurrenz im ganzen Napa-Land bekommen und es hagelt 100 Points von links und rechts. Damals galt er noch zu den sicheren Jahrhundertwerten. Zumindest immer dann, wenn sich Joe Heitz für eine Spezialetikette entschied, was in diesem Fall zwei Mal der Fall ist!

1974 Cabernet Sauvignon Martha's Vineyard, Heitz, Napa Valley
1997 Cabernet Sauvignon Martha's Vineyard, Heitz, Napa Valley

Mittlerweile kostet eine Einzelflasche vom 1974er gleich viel wie dieser Luzerner-Legenden-Lunch. Leider muss ich da einen zusätzlichen Schluck für meine Karin einplanen ...






VINTAGE PORT UND BOAL MADEIRA

«Ein bahnbrechender Jahrgang und Referenz für viele, die das Glück hatten, den Taylor’s 1963 Vintage Port zu trinken». Das schreibt das Porthouse Taylors auf der eigenen Webseite. Parker liegt da bei 95/100. Der Wine Specator bei 97/100 und Gabriel muss ihn an diesem Tag erstmals justieren ...

1963 Vintage Port, Taylor's
1835 Boal, Madeira

Eine möglicherweise letzte weltweit verfügbare Flasche vom Boal wurde im Jahr 2017 in London von Christies für 1593 US-Dollar versteigert.




Kosten: Inkl. Wein, Champagner, Tischwein, Menu, Mineral, Kaffee
CHF 3900, voller Platz
CHF 4300, voller Platz, plus Begleitperson
CHF 2150, halber Platz geteilt mit einem Partner

Ausgebucht, auf Warteliste setzen lassen: weingabriel@bluewin.ch

Unten im Bild: Der Tischwein; 1995 Château Angélus, Saint Emilion. Er wird aus der Imperialflasche (6 Liter) serviert.

image-12035093-IMG_E5311-9bf31.w640.JPG

**************************************************************************************************************************************************************************


VOLLER PLATZ? GETEILTER PLATZ? BEGLEITPERSONEN?

Was ist was und wie muss ich das verstehen?

Es gibt drei verschiedene Formeln für die Teilnahme von Gabriel-Verkostungsanlässen. Diese wurden aus verschiedenen Gründen geschaffen; Einerseits, weil die raren Weine immer teurer werden. Andererseits, weil man seinen Partner, welcher gesellschaftliche Anlässe liebt, aber der Wein etwas weniger zusagt, gerne mitnehmen will.

VOLLER PLATZ
Man kommt allein, kriegt 100% Menge von den Degustationsweinen, labt sich am Tischwein, ein Menu wird mit allen Gängen serviert. Das Mineralwasser und der Kaffee sind inbegriffen.

VOLLER PLATZ MIT BEGLEITPERSON
Das ist die Paarformel. Man kommt zu zweit, kriegt 100% Menge von den Degustationsweinen zum gemeinsamen Genuss die Mitte gestellt. Jeder trinkt so viel Tischwein wie er mag. In dieser Formel werden zwei Menus mit allen Gängen serviert. Das Mineralwasser und der Kaffee sind ebenfalls für Beide inbegriffen. Für diese Formel gibt es eine Rechnungsstellung für beide Personen.
 
GETEILTER PLATZ
Da will man gerne teilnehmen, aber aus Mengen- oder Kostengründen keinen vollen Platz buchen. Somit fragt man einen Freund, ob er einen vollen Degustations-Platz mit ihm teilen will. Somit gilt dann das Gleiche wie bei der Formel «Voller Platz mit Begleitperson». In der Regel werden diese «halben Plätze» aber separat verrechnet und bezahlt. Beim geteilten Platz kriegt jeder, der teilt ein Menu, genügend Tischwein, Kaffee und Mineral.   

Alles klar? Sonst einfach anrufen!

***************************************************************************************************************************************************************************